FDP setzt sich für Luftreinigungsgeräte in Grundschulen ein

Rengsdorf/Waldbreitbach – Die FDP Rengsdorf-Waldbreitbach setzt sich für den Einsatz von Luftreinigungsgeräten in Grundschulen ein. Die Liberalen stellten einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag an den Verbandsgemeinderat. Im Schulträgerausschuss zeichnete sich anschließend Zustimmung – insbesondere bei den anwesenden Schulleitern der betroffenen Grundschulen – ab.

„Wir beobachten die zweite Corona-Welle und die steigende Zahl der Neuinfektionen mit großer Sorge“, erklärte Fraktionsvorsitzender Walter Rams. „In den Schulen ist es das oberste Ziel, den Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrechtzuhalten. Zum Schutz vor Infektionen gilt an allen weiterführenden Schulen im Landkreis Neuwied inzwischen eine Maskenpflicht während des Unterrichts. An den Grundschulen entfällt diese Pflicht aber.“

„Gerade an den Grundschulen“, fügt Tim-Jonas Löbeth, Vorsitzender der FDP Rengsdorf-Waldbreitbach hinzu, „müssen daher alle alternativen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um einen größtmöglichen Schutz der Kinder vor Infektionen gewährleisten zu können. Luftreinigungsgeräte haben sich dabei mittels überzeugender Technologie vielerorts bereits als sinnvolle und wirksame Ergänzung zum regelmäßigen Lüften erwiesen. Deshalb fordern wir die Anschaffung von einem Luftreinigungsgerät pro Grundschulklasse in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach.“