FWG und FDP Linz am Rhein starten Initiative zur Einführung eines Freifunk Netz in der Bunten Stadt am Rhein.

Teilnehmer der Übergabe (von l. nach r.): Steffen Becker, Ralf Kirchbaum, Michael Schneider, Philipp Amberg, Didi Pörzgen, Brigitte Hömig, Sabine Henning, Waldemar Bondza, Benjamin Wildhirt, Michael Westhofen
Teilnehmer der Übergabe (von l. nach r.): Steffen Becker, Ralf Kirchbaum, Michael Schneider, Philipp Amberg, Didi Pörzgen, Brigitte Hömig, Sabine Henning, Waldemar Bondza, Benjamin Wildhirt, Michael Westhofen

Linz am Rhein. Linz rüstet sich weiter für die Zukunft, nun auch mit der Einführung eines Freifunk Netzes in der Bunten Stadt am Rhein. Auf Initiative der Fraktionsgemeinschaft der FWG / FDP, unterstützt von der Werbegemeinschaft Linz, werden in den kommenden Wochen die ersten 20 Router im Stadtgebiet angeschlossen. Die Router zum Start in das Projekt wurden dabei jeweils zur Hälfte von den beiden im Stadtrat Linz vertretenen Parteien der Werbegemeinschaft zur Verfügung gestellt.

Die Übergabe und Inbetriebnahme des Ersten Router erfolgte am 20.12.2019 im Geschäft Linzer Ansichten. Eigentümer und 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft, Didi Pörzgen, kommentierte „Die gemeinsame Aktion von Politik und Handel/Gewerbe zeigt einmal mehr, die gute Zusammenarbeit in der Stadt“. 

Freifunk ist das sichere öffentliche Bereitstellen des eigenen Internetanschlusses als WLAN-Hotspot und ist somit ein unabhängiges Bürgernetz. Somit bietet es eine kostengünstige, unbürokratische und schnell einzuführende Technologie, die den Gästen und Besuchern der Stadt zu Gute kommt. Die Verbindung ist einfach – einmal das Wlan „Freifunk Linz“ ausgewählt, bleibt das Endgerät ohne Registrierung nach entsprechender Verbreitung im Stadtgebiet ohne Zensur die ganze Zeit online. 

„Wir, die FWG/FPD, wollen besonders unseren Einzelhandel unterstützen und haben dabei auch das Digitale im Blick. Da das Internet heute ein wichtiges Instrument der Kommunikation ist, und da auch die Jugend hier stark vertreten ist, erhoffen wir die Stadt für uns aber besonders für unsere Gäste attraktiver zu machen“, führte der Fraktionsvorsitzende und FWG Mitglied Ralf Kirschbaum aus.

Nach der Übergabe der ersten Router wird nun durch die Werbegemeinschaft die Verteilung arrangiert. Philipp Amberg, FDP-Ratsmitglied, zum weiteren Fahrplan „Dank der Unterstützung der Initiative durch den Handel & Gastronomie können wir schnell die Basis für eine flächendeckende Grundversorgung im Innenstadtbereich legen. Wir appellieren an die Gewerbetreibenden, das Projekt durch zusätzliche Router/Verstärker weiter voranzutreiben, werden aber auch entsprechende Initiativen im Stadtrat im neuen Jahr einbringen“. Das Angebot des Freifunks dient dabei als Ergänzung zum Projekt „WLan-Einführung“ durch die Stadt Linz am Rhein, welche sich aktuell in Arbeit befindet.

Freifunk ist in Deutschland weit verbreitet. So existieren bereits über 50.000 Zugänge deutschlandweit in über 400 Orten, davon aber gerade mal 40 Freifunk-Zugänge im Landkreis Neuwied. Sabine Henning, Mitglied der FDP-Fraktion in der VG Linz meint, „Es ist eine wirklich großartige Initiative der FWG/FDP, den Freifunk in unserer Region zu etablieren. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv und der Grundstein ist gelegt. Nun heißt es, dranbleiben und den Freifunk zu verbreiten“ 

Pressemitteilung der Fraktionsgemeinschaft aus FWG und FDP im Stadtrat Linz am Rhein