Unternehmen und Behörden arbeiten erfolgreich zusammen

v.L.: Alexander Buda, FDP; Staatssekretär Andy Becht und Geschäftsführer Ulli Koch, KOCH Industrieanlagen GmbH
v.L.: Alexander Buda, FDP; Staatssekretär Andy Becht und Geschäftsführer Ulli Koch, KOCH Industrieanlagen GmbH

Bürgerinitiative erreicht, in Zusammenarbeit mit Kommunen und Landesbehörden, den Start für die Erneuerung der L266.

Am 13. März 2019 empfingen Ulli und Reinhard Koch Staatssekretär Andy Becht sowie 15 geladene Gäste in den Räumlichkeiten der KOCH Industrieanlagen GmbH in Dernbach‐Dierdorf, um über den Erfolg der im Dezember 2016 gegründeten Bürgerinitiative Industriepark Dernbach zur L266 zu sprechen.

Alexander Buda, Vorstand der FDP Neuwied, vermittelte Anfang 2017 für die Bürgerinitiative den Kontakt zu Staatssekretär Andy Becht, sodass sie am 20. Februar 2017 ihr Anliegen zum desolaten Zustand der L266 in Mainz vortragen konnten. Zu diesem Zeitpunkt rechnete niemand damit, dass die Erneuerung der L266 schon im November 2018 beginnen würde.

Reinhard Koch hob beim Treffen in Dernbach die besonders kooperative und erfolgreiche Zusammenarbeit der Bürgerinitiative Industriepark Dernbach, die aus Bürgern, Unternehmen, Behörden sowie Politikern aus SPD, FDP und CDU besteht, hervor. So wurde ein weiterer wichtiger Schritt, neben dem voranschreitenden Internet-Ausbau, für die Zukunft der Region getan.

Besonderen Dank für die Unterstützung zur Erneuerung der L266 richtete Reinhard Koch an Staatssekretär Andy Becht, vom Mainzer Wirtschaftsministerium; Volker Mendel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Puderbach; Fabian Göttlich, Geschäftsführer der IHK Neuwied und Koblenz; Alexander Buda, Vorstand der FDP Neuwied; Ellen Demuth, CDU; Fredi Winter, SPD sowie Bernd Cornely, Leiter des Landesbetriebs Mobilität Cochem‐Koblenz.

Ulli Koch berichtet über die ausgesprochen gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Verbandsgemeinden sowie der Kreisverwaltung in den letzten Jahren. So erwarb die KOCH Industrieanlagen GmbH von den Kommunen auf der anderen Straßenseite weitere Industrieflächen für den Neubau weiterer Bürogebäude und Montagehallen. Mit der bevorstehenden Fertigstellung eines neuen Bürogebäudes mit über 800 qm Bürofläche wurde der 1. Schritt getan. Der Planungsstart für die nächste Montagehalle ist für das kommende Jahr vorgesehen.

Damit sind die Weichen für künftiges Wachstum mit Erhöhung der Arbeits‐ und Ausbildungsplätze des KOCH Roboter‐Systemhauses gestellt. KOCH bildet aus (Ausbildungsstart jedes Jahr am 01. August) und sucht neue Mitarbeiter (m/w/d) für die Berufe Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroinstallateure, IT‐Spezialisten, Projektleiter, Maschinenbaukonstrukteure, Technische Produktdesigner sowie Programmierer für SPS‐ und/oder Robotersteuerung.

Zum Abschluss des Besuchs von Staatssekretär Andy Becht führte Ulli Koch die Gäste durch die Montagehallen, in der sie Roboter im Testbetrieb sehen konnten.

Die KOCH Industrieanlagen GmbH ist mit mehr als 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Fabrikautomation und über 25 Jahren Erfahrung mit Robotersystemen ein hoch spezialisiertes Roboter‐Systemhaus. Das KOCH‐Team plant und realisiert flexible Robotersysteme für alle Fabrikbereiche, als integrierbare Einzelsysteme oder schlüsselfertige Gesamtanlagen, als komplette Abfüll‐, Verpackungs‐, Palettier‐, Kommissionier‐, Intralogistik‐ und Maschinenverkettungssysteme. Das Produkt‐ und Leistungsspektrum bietet den Rundumservice von der Lösungsentwicklung, der Planung über Realisierung, Montage, Inbetriebnahme, Schulung und After Sales‐Service über den gesamten Lebenszyklus der Anlage.

Pressemitteilung KOCH Industrieanlagen GmbH und FDP Neuwied