Mitgliederversammlung zu Aufstellung der Kreistagsliste

 

„Die Kommunalwahl ist für uns die wichtigste Etappe des Wiederaufstiegs unserer Partei. Nach dem Wiedereinzug der FDP in den Land- bzw. Bundestag haben wir uns die Verdopplung der Mandate im Kreis Neuwied mit all seinen Orts- und Verbandsgemeinden vorgenommen“, definierte Alexander Buda, Neuwieder FDP-Kreisverbandsvorsitzender zu Beginn.

„Für dieses Ziel haben wir alle Voraussetzungen in den letzten beiden Jahren geschaffen. Wir konnten im Kreis 50 Prozent neue Mitglieder gewinnen und treten in einigen Orten erstmals mit einer eigenen Liste zur Wahl an“, so Buda weiter.

Ulrich Schreiber, langjähriges Mitglied des Kreistages wird den Listenplatz eins besetzen. Er ist Landwirt und steht für die Schwerpunkte Menschen, Umwelt und Wirtschaft. „Ökologie und Ökonomie sind für uns keine Gegensätze. Die FDP möchte den Menschen ein Angebot des gesunden Menschenverstandes machen und damit dem aufkommenden Populismus die Vernunft entgegensetzen. Dieselfahrverbote, Veggiedays per Verordnung usw. sind mit uns nicht zu machen“, so Ulrich Schreiber.

Neben Ulrich Schreiber sind auf den ersten 5 Listenplätzen Dr. Harald Engel, der bereits Kreistagserfahrung besitzt, Alexander Buda, Kreisvorsitzender der FDP; Ingrid Runkel, stellv. Vorsitzende des Amtsverbandes Rengsdorf-Waldbreitbach und Bernd Altmann, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Dierdorf und Schatzmeister des FDP-Kreisverbandes.

Dr. Kai Rinklake, stellvertretender Kreisvorsitzender betonte: „Alle Kandidaten verfügen über kommunalpolitische Erfahrung und Kompetenz“.

Die Kandidaten und Mitglieder definierten für die künftige Arbeit im Kreistag folgende Schwerpunkte:

  • Eine starke liberale Kraft im Kreis Neuwied zu sein heißt - viele Menschen aktiv in die Arbeit einzubeziehen. Die FDP setzt sich für die Menschen und die Zukunft unserer Region ein.
  • Sehr wichtig ist es den Radikalismus der rechten und linken Rändern in all seinen Formen Einhalt zu gebieten.
  • „Wir stehen für beste Bildung und eine ordentliche Ausstattung unserer Schulen. Die FDP steht zu 100 Prozent für die Entwicklung zur Gigabit-Gesellschaft. Wir wenden uns gegen jeden Versuch der Enteignung und sind für die freie Nutzung des persönlichen Eigentums. Liberale setzen sich grundsätzlich für nachhaltige Lösungen ein.“, so fasste Buda die Wortmeldungen der Kandidaten und Mitglieder zum Abschluss zusammen.

 

„Unser Ziel ist es ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen und so unsere Wähler gut in den Räten und im Kreistag zu vertreten“, erklärte Buda.

Neben den 5 Spitzenkandidaten wurden für die Kreistagsliste der FDP nominiert (in Reihenfolge der Listenplätze): Christian Honnef, Sven Störmer, Thomas Napp, Sebastian Nelles, Denis Mohr, Christa Ewenz, Tim-Jonas Löbeth, Christian Heß, Sabine Henning, Dominik Ehrenstein, Jochen Koop, Katja Böcking, Alfons Ewens, Annika Wirldhirt, Florian Radermacher, Johann Walgenbach, Gunter Jung, Wolfgang Ginter, Karin Bothe Heinemann, Martina Altmann, Marlies Vögele, Dietrich Rühle, Hans-Peter Forneberg, Johannes Droste, Stefan Kaballo, Oliver Spielmann, Frank Reinhard, Noah Löwenstein, Dorothea Ewens, Denise Siebenmorgen, Elias Al-Ghabra, Benjamin Wildhirt, Helgo Koch, Bärbel Birkenbeil, Walter Rams, Nico Harnisch, Thomas Dirk Briesemann, Susanna Henn, Sabine Schiffers, Stefan Puderbach, Frank Walgenbach, Guido Schiffers, Thomas Breuer-Löwenstein, Salvatore Genovese, Heinz Runkel, Tobias Kador und Steffen Becker.