FDP sorgt für bessere Straßen im Kreis!

Der Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Neuwied, Alexander Buda, begrüßt das nun veröffentlichte Landesstraßenbauprogramm 2019/2020. „Die FDP ist mit dem Versprechen einer umfassenden Modernisierung der Infrastruktur in den Wahlkampf gezogen und setzt dies mit dem Landesstraßenbauprogramm 2019/2020 nun erkennbar um“, freute sich Buda.

Besonders hob er dabei auch die Maßnahmen hervor, die dem eigenen Kreis zugute kommen. „Die Region hat insbesondere auf die Ausbaumaßnahmen an der L251, L255 und L275 gewartet. Mit der FDP in der Regierung werden diese Vorhaben nun endlich in Angriff genommen“, sagte der FDP-Kreisvorsitzende Buda.

Insgesamt würden rund 15.292.000 Euro in die Modernisierung der Infrastruktur der Region fließen. „Davon profitieren nicht nur die Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer, das kommt auch der Wirtschaft zugute“, so Buda. Außerdem würden sich die Maßnahmen positiv auf die Umwelt- und Lebensqualität vor Ort auswirken. „Moderne Straßen, das heißt auch weniger Staus und damit weniger Lärm, weniger Abgase und weniger Unfälle“, zeigte sich Buda überzeugt.

Der FDP-Kreisverband wertete das nun vorgestellte Landesstraßenbauprogramm 2019/2020 als Beleg für eine erfolgreiche Regierungsarbeit der Freien Demokraten im Land. „Die Mittel für den Landesstraßenbau werden in Rheinland-Pfalz weiter erhöht. Im kommenden Jahr werden 124 Millionen Euro in das Netz investiert, 2020 steigt das Volumen sogar auf 126 Millionen Euro“, sagte der Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Neuwied.

Die 428 Projekte des Landesstraßenbauprogrammes zeigten, dass Verkehrsminister Dr. Volker Wissing die Modernisierung der Infrastruktur in Rheinland-Pfalz konsequent und entschlossen in Angriff nimmt.