#Rasselsteingelände Neuwied

Lange hatte der FDP Kreisverband Neuwied gefordert, dass das #Rasselsteingelände in#Neuwied #Industriestandort bleiben müsse, während die Planungen zu diesem Zeitpunkt in Richtung großflächiger Wohnbebauung und gewerblicher Nutzung gingen.

Für diese Forderung hatten wir seinerzeit viel Kritik bekommen, wir haben dadurch aber eine ergebnisoffene Diskussion in Gang gebracht. Wir freuen uns, einen Beitrag geleistet zu haben, dass mit einem #Industrieinvestor ergebnisoffen verhandelt werden konnte und begrüßen, dass das Gelände nun weitgehend industriell erhalten wird und gleichzeitig Belange der #Stadtentwicklung und des #Wohnungsbau|s Berücksichtigung finden. Wenn man örtlichen Betrieben nicht die Möglichkeit bietet sich weiterzuentwickeln, bleibt am Ende nur das Abwandern von Unternehmen und verhindere Zuzug neuer Firmen. Gerade die Stadt Neuwied hat eine lange und traurige Historie an #Firmenflucht. Dies geschah häufig auch zum Schaden von Arbeitnehmern, die infolge weitere #Arbeitswegeoder gar #Jobverlust hinnehmen mussten.
Der Erhalt des Rasselsteingeländes als Gewerbestandtort dient damit nicht nur der#Standortsicherheit von Unternehmen, sondern bedeutet für viele Menschen auch die #soziale#Absicherung.