„FDP: Land fördert Kreisstraße zwischen Steimel und Woldert.“

Verkehrsminister Volker Wissing, FDP hat dem Landkreis Neuwied für den Ausbau der K134 zwischen Steimel, Ortsteil Weroth und Woldert eine Zuwendung in Höhe von 403.000 Euro zugesagt.

 

Kreis Neuwied. Mit Freude honorierte der FDP-Kreis- und Bezirksvorsitzende Alexander Buda die Nachricht aus dem Wirtschaftsministerium, dass nun die Fördergelder für den Ausbau der rund 930 Meter langen Kreisstraße (K134) zwischen der Ortslage Weroth der Ortsgemeinde Steimel und der Gemeinde Woldert zugesagt worden sind.

Mit den Landesmitteln von 403.000 Euro kann der insgesamt 507.000 Euro teure Ausbau zügig begonnen werden, so Buda. Dabei wird die Fahrbahn im Hocheinbau durch das Aufbringen einer neuen Trag- und Deckschicht erneuert. Neben einer leichten Optimierung der Linienführung wird auch der Fahrbahnquerschnitt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit verbreitert.

Gerade im ländlichen Raum sind funktionierende und verkehrssichere Ortsverbindungen äußerst wichtig für das Überleben unserer Ortschaften und der Lebensqualität seiner Menschen, so wie hier im Puderbacher Land mit seiner stark gestreuten Siedlungsstruktur, erklärte der Liberale.

Wie der FDP-Chef weiter berichtete sei es den Liberalen im Land und seinem Parteifreund, dem neuen Wirtschafts- und Verkehrsminister Volker Wissing, eine Herzensangelegenheit die Infrastruktur in Rheinland-Pfalz auf die Überholspur zur setzen. Deswegen seien die Freien Demokraten auch besonders stolz darauf, dass es ihnen in den Koalitionsverhandlungen gelungen ist die Mittel von bislang 80 auf nun 120 Millionen Euro jährlich für den Landesstraßenbau anzuheben. Damit werden die Landes- und Kreisstraßen nicht mehr wie früher auf „Verschleiß“ gefahren, sondern erfahren in der Summe eine Aufwertung ihrer Substanz. Dies wird man im Kreis Neuwied in den kommenden Jahren auch positiv feststellen können, resümierte Buda.