Es braucht mehr Offenheit für Neues

Für das Newsletter-Format "Post vom RN-Chefredakteur" hat FDP-Chef Christian Lindner sein erstes Twitter-Interview per Direktnachricht gegeben. Mit Wolfram Kiwit sprach er über den fehlenden Mut zur Marktwirtschaft in Deutschland sowie über die größten Herausforderungen für mittelständische und Startup-Unternehmer, die beseitigt werden müssten, und seine Leidenschaft für Politik.

Lindner bemängelte, dass die Grundprinzipien der Marktwirtschaft in der Bundesrepublik nicht mehr beachtet würden. "Im Kleinen gibt es zu viel Bürokratie für den Mittelstand, im Großen fehlen dagegen Regeln für Multis wie Google und die Stabilität der Finanzmärkte", kritisierte er. Aus Sicht des Freidemokraten braucht Deutschland eine Mentalitätsreform mit besseren Rahmenbedingungen für Startups und mehr Offenheit für neue Ideen und Technologien. 

 

Lesen Sie hier das Interview.