Wenn Merkel verstanden hat, wird sie ihre Politik korrigieren

Nach der Wahl ist vor der Wahl: In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz konnte die FDP starke Ergebnisse erzielen. In Sachsen-Anhalt reichte es leider sehr knapp nicht für den Einzug in den Landtag. Im Interview mit dem "Deutschlandfunk" erklärte FDP-Vize Wolfgang Kubicki: "Das ist ein Wermutstropfen, der mich persönlich auch sehr schmerzt. Aber auch dort haben wir zugelegt." Mit Blick auf das Abschneiden von CDU und AfD verdeutlichte Kubicki: "Wenn die Kanzlerin den gestrigen Abend richtig verstanden hat, dann wird sie ihre Politik auch korrigieren." Sonst werde der Erfolg der AfD anhalten, mahnte er.

"Wir müssen uns an Verträge und Gesetze wieder halten, um geordnete Verhältnisse zu bekommen", unterstrich der Freidemokrat. "Die Tatsache, dass die AfD in allen Ländern so dramatisch gut abgeschnitten hat, ist ja ein Beleg dafür, dass viele Menschen das Gefühl haben, dass die Aussage der Kanzlerin, wir schaffen das, nicht unterlegt ist mit einer weiteren Erklärung." Die Rückkehr zu einer gemeinsamen europäischen Haltung seit notwendiger denn je.